fleur-de-lis-gelb

Erbschaftsberatung

Immobilie geerbt - was nun?

Die Eltern/Angehörigen haben das Eigenheim oft unter unterschiedlichsten Bedingungen erschaffen, dafür unter Umständen viel gearbeitet. Nach dem Motto: bei einer Immobilie weiß man was man hat.

Leider ist es oft so, dass das Haus oder die Wohnung stark renovierungsbedürftig ist, oder díe Kinder Ihr Lebensumfeld  in einer ganz anderen Gegend haben.
Die Immobilie verkörpert einen Wert, gibt Sicherheit und symbolisiert das Ergebnis eines fleißigen, arbeitsamen,  Lebens.
Somit "hängen" an der Immobilie sehr viele Emotionen und oft tun sich die Erben schwer damit eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

 

Auf der einen Seite gilt es, die Wünsche und emotionalen Bindungen der Eltern zu berücksichtigen und zu respektieren. In der Regel wünschen sich diese, dass die Kinder das Haus bewohnen und wiederum an ihre Kinder vererben.
Ein Verkauf ist für sie meist nur schwer vorstellbar oder schlichtweg unerwünscht.

Das Wissen um die Lebensleistung der Eltern oder Angehörigen, die den Besitz aufgebaut haben, mit dem Ziel etwas werthaltiges für die Erben zu schaffen - versus  den eigenen Lebenszielen und Wünschen macht die Schwierigkeit bei der Entscheidungsfindung aus.

Verkaufen - Immoagenda
_00A1075
_00A1200 1

Wie kann in diesem Spannungsfeld eine gute Lösung gefunden werden,

ohne dabei den Familienfrieden zu gefährden, oder sich aus Pflichtgefühl gegen die eigenen Wünsche und Vorstellungen zu entscheiden?
Dies ist besonders schwierig wenn die Eltern noch leben, oder aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen ausziehen müssen. Dieser Auszug ist oft nicht ganz freiwillig - dann auch noch die Immobilie zu verkaufen, um eventuelle Heimkosten bezahlen zu können, kann eine Hürde sein.
Manchmal ist es auch so, dass die Eltern zu den Kindern ziehen und die Immobilie über eine längere Zeit leer steht.
Eine Vermietung kommt oft nicht in Betracht, weil hierzu umfangreiche Renovierungen nötig wären und dadurch erhebliche Kosten anfallen würden.

An der Stelle ist eine Unterstützung und Begleitung sinnvoll!

Neben den sachlichen Aspekten – wie z.B. dem baulichen Zustand der Immobilie,  den Investitionskosten, den erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen,  der Festellung des Wertes, oder die Verkaufs- oder Vermietungsaussichten, spielt auch die emotionale Seite eine große Rolle.

Konfliktlösung und Mediation bieten hier eine wertvolle Hilfestellung.

 

Vorgehensweise

_00A1200 1

Wir treffen uns zu einer Vorbesprechung, mit allen Beteiligten und erarbeiten verschiedene Möglichkeiten.
Im nächsten Schritt erstelle ich eine Bewertung der Immobilie (falls nicht bereits vorhanden).
Diese ist unter Anderem die Grundlage für weitere Gespräche und Fragen wie:

  • möchte einer der Erben die Immobilie übernehmen und die anderen Miterben ausbezahlen?
  • soll die Immobilie verkauft werden?
  • soll sie weiter im gemeinschaftlichen Besitz bleiben und vermietet werden?
  • wer ist dann der "Verwalter"? Mit welchen Rechten und Pflichten?
  • wer räumt die Immobilie?
  • usw....

Nachdem alle Möglichkeiten besprochen sind, braucht es eine klare Absichtserklärung von den betroffenen Personen. Darauf basierend, erarbeiten wir einen gemeinsamen Beschluss.

Der weitere Weg ist dann:

  • wenn verkauft werden soll, wird zu diesem Zeitpunkt der Verkaufsprozess gestartet.
  • Soll die Immobilie in der Familie bleiben, werden die Voraussetzungen geklärt, wie z.B. Finanzierungsmöglichkeiten erörtet, bzw. die Übertragung mit einem notariellen Vertrag  in die Wege geleitet.

Mit Einfühlungsvermögen und Empathie begleite ich Sie durch diesen Prozess.
Ich biete Ihnen dies als Einzelleistung zu einem Stundensatz von 105,--€ inkl. der gesetzl. MwSt. an.
Gerne alternativ natürlich auch in Verbindung mit dem Auftrag, die Immobilie zu verkaufen -  dabei ist diese Leistung inklusive!

Kontakt:

Brigitte Rieger
Immoagenda
Rottweiler Strasse 5/1
D-78669 Wellendingen

Tel. +49 (0)7426.4200997
Mobil: 0172.2978577
info@immoagenda.de
facebook

fleur-de-lis-footer
Scroll to Top